Stängelpflanzen in Blumentöpfchen

Blumentopf im Aquarium Cube mit Stengelpflanzen im Blumentöpfchen

In meinen neuen Cubes, die noch einlaufen, mache ich ein neues Experiment bezüglich des Bodengrundes. Wie ihr sehen könnt, habe ich den Shirakura Red Bee Sand nur hauchdünn auf dem Boden verteilt. Gerademal so viel, dass die künftigen Bewohner noch genügend Kügelchen abweiden und rumschubsen können.

Zuerst plante ich ein reines Moosbecken - da war es nicht schlimm/wichtig, dass Stängelpflanzen (oder selbst Bodendecker) keinen Halt für ihre Wurzeln finden können. Doch dann hatte ich einfach noch ein paar Stengel übrig und keinen Platz mehr dafür in den alten Becken mit höherem Bodengrund...

Was nun? Mein Blick fiel auf ein kleines Mini-Blumentöpfchen, das noch von einer Pflanzenlieferung übrig geblieben war, denn ich hatte die Pflanzen natürlich fachgerecht aus der Wolle gelöst und lange gewässert, bevor sie in meinen Becken Wurzeln schlagen durften.

Gedankenblitz! Ich habe Tesafilm über das untere kleine Loch im Töpfchen geklebt und es dann mit Dennerle Kies gefüllt, der auch noch so rumlag. Dann eine kleine Plastikkarte (Scheckkartenformat) oben auf den prall gefüllten Topf gelegt und vorsichtig so umgedreht, dass der Topf nun mit der großen Öffnung auf der Plastikkarte stand und ich den Tesa wieder vom kleinen Loch abziehen konnte.

Meine Stängelpflanzen habe ich nun mit der Pinzette durch das Löchlein tief in den Kies gesteckt - je nach Stängeldicke passen durchaus mehrere Pflanzen durchs Loch. Nun einfach das Gesamtkunstwerk vorsichtig ins Aquarium bugsieren und noch vorsichtiger die Plastikkarte unter dem Topf hervorziehen. Nicht zu stark kippeln, sonst bleibt der Dennerle Kies nicht im Töpfchen, wo er hingehört!

Man muss natürlich keinen Kies verwenden, sondern kann jeden anderen Bodengrund nehmen, den man möchte. Für den Kies habe ich mich entschieden, weil er schwerer und feinkörniger ist als der Red Bee Sand oder Akadama. Ich persönlich tue mich damit leichter, die Wurzeln in Kies mit der Pinzette zu versenken, als in grobe leichte Böden. Da dauert es länger, bis ich es schaffe, dass die Pflanzen nicht gleich wieder nach oben schwimmen, und ich fluche meist ganz schön rum (schäm).

Ich mache in den nächsten Tagen noch eine kleine Foto-Anleitung dafür - muss nur noch die Zeit finden, die Fotos zu schießen - seufz.

Homepage online

Auf meinen neuen Internetseiten stelle ich mich und mein Hobby vor - die Haltung und Zucht von Zwerggarnelen (insbesondere Taiwan Bees und Red Bees).